Herren 1 – Spieltag 8.12.2019

Herren 1 gegen Wacker
Keine Punkte trotz Steigerung
von Hanno Hügel

Auch im vierten Saisonspiel können die ersten Hockey-Herren des TSV Schwaben Augsburg keinen Sieg erringen. Sie zeigten jedoch gegen Wacker München ein verbessertes Auftreten gegenüber der Vorwoche, verloren aber trotzdem deutlich mit 3:7.

Mit Wacker München gastierte in Augsburg eine ambitionierte Mannschaft, die bisher in der ersten Verbandsliga ungeschlagen ist. Dementsprechend wollten die Augsburger den Tabellenführer an diesem Sonntag ärgern. Dies funktionierte auch die erste Viertelstunde des Spiels. Die Augsburger standen stabil in der Abwehr und spielten sich durch Konter einige Chancen heraus. Dazu kam ein unglücklicher Pfiff gegen die Augsburger. Der Schiedsrichter entschied, während der Ball ins Münchner Tor rollte, auf Siebenmeter für Augsburg und nahm damit den Hausherren den Vorteil. Die Chance durch den Siebenmeter konnte dann nicht genutzt werden. Davon ließen sich die Augsburger Hockeyspieler jedoch nicht aus der Ruhe bringen und Simon Jocher erzielte, nachdem er sich auf der rechten Seite durchgesetzt hatte, das 1:0 für Augsburg. Wacker München schaffte es daraufhin sich bessere Chancen im Augsburger Kreis herauszuspielen und erzielte vor der Halbzeit drei Tore zum 1:3 Pausenstand.

Damit fiel die Halbzeitführung der Münchner etwas zu hoch aus, weil die Augsburger auch einige Chancen in der ersten Halbzeit ungenutzt ließen. Aber die Augsburger kamen motiviert aus der Kabine und zu Beginn der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Das erste Tor der zweiten Halbzeit fiel als Michael Endemann auf Valerio Pennica durchsteckte und dieser den Ball ins gegnerische Tor lupfen konnte. Durch den Anschlusstreffer zum 2:3 war wieder alles möglich. Eine erneut strittige Schiedsrichterentscheidung brachte die Münchner jedoch auf die Siegerstraße. Nachdem Dominik Meis eine Münchner Strafecke mit dem Schläger auf der Linie parierte, entschied der Schiedsrichter fälschlicherweise auf Siebenmeter für München, da er in der Parade eine unerlaubte Abwehr mit dem Körper gesehen hatte. Wacker München nutzte dann auch diesen Standard. Um den Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen, spielten die Augsburger nun offensiver. Sie wurden aber mit drei Gegentoren bestraft. In der letzten Minute traf dann Oliver Muhm zum 3:7 Endstand nach einer Strafecke.

Die Augsburger müssen nun anfangen Punkte zu sammeln. Dafür haben sie nächste Woche auswärts gegen den ESV München 2 die nächste Chance. Trotz verdienter 3:7 Niederlage zeigten die Augsburger das beste Spiel der Saison und müssen das freche Auftreten gegen den Tabellenführer mit in die nächste Woche nehmen.

Es spielten: Sönke Brodersen (TW), Dominik Meiss, Johan Esslinger, Valerio Pennica, Michael Endemann, Oliver Muhm, Nico Gramsamer, Kerim Kaytas, Simon Jocher, Sebastian Frauenknecht, Max Behr

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.